Morhall

Nicht mal Orpheus kommt hier noch weg!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Chomische Substanzen in DET

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do März 07, 2013 4:45 pm

Hm, stimm i da generell zu, aber es gibt halt a viele Faktoren, de ma net so genau festlegen kann, wie zb:
wie hoch ist die Dosis?
wie konzentriert?
wie gut wurde sie vom Körper aufgenommen
etc

Du darfst a net vergessen, dass de Effekte ja dann von da Zähigkeit abhängen, d.h. wenn im selben Zeitraum gleich viel Betäubungsschaden erzeugt wird, haut es den einen um und den anderen net.

Meinst, sollt ma de Gesundheit sozusagen doppelt vorkommen lassen? Ganz zfrieden bin i mit einer einfachen Würfelei a net.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Sa März 09, 2013 4:24 pm

VolkervonAlzey schrieb:
wie hoch ist die Dosis?
wie konzentriert?
De dinge san ja vom Giftmischer abhängig. Also von da Botanik bzw. Tränke brauen Probe.

I kenn folgende 2 wesentlichen Faktoren: der allgemeine Gesundheitszustand und Masse des Opfers.
Den allgemeinen Gesundheitszustand muss eh der Meister festlegen. Fürn maximal Wert braucht ma also geringe körperliche Belastung, ausreichende Ernährung, keine Verletzungen, kein Alkohol usw.
Am Heldendokument steht normalerweise eh des Gewicht oben. Des soll eh nur grob geregelt sei - also ma sollt für an minotauren mehr gift brauchen als wie für an duradram.

I find der Zähigkeitswert sollt nur wiederspiegeln wieviel negative Auswirkungen der Körper vertragt bevor ma stirbt. Also der Betäubungsschaden der durch das Gift entsteht.

Je nachdem wie dann de Giftregeln ausschauen sollt ma irgendwo nu an Resistenzwert einführen. Der die Wirkung des Giftes abschwächt.

Für Zeitangaben bei Gift würd i kan Fixwert nehmen sondern immer an Bereich angeben z.B. 3-5 Stunden. Meistens wird ma ah genauere Zeitangabe eh net brauchen und sunst hat ma immer nu de Möglichkeit, dass ma de genaue Zeit auswürfelt oder der Meister was sinnvolles bestimmt.

Beim Schaden von Giften könnt ma eventuell ah a bisi würfeln. Da sell i ma awa eher so etwas in der Kategorie wie 5+W3 Betäubungsschaden vor.

Für meine Regelvorschläge bin i davon ausgegangen, dass der Wirkungsgrad annähernd gleich is bei Personen mit ähnlichem Gesundheitszustand (quasi gleichen Zähigkeitswerten).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   So März 24, 2013 3:54 am

Ja, des mit da Dosis und Konzentration geb i da grundsätzlich Recht.

Der Gesundheitszustand wird net vom Meister festgelegt, sondern spiegelt sich in (Betäubungs-)Schaden. Wer körperliche Belastung, mangelnde Ernährung, Verletzungen hat, hat Betäubungsschaden. Andere Substanzen (z.B. Alkohol) können sich sehr vielfältig einbringen - das würd i a dem Meister lassen.

Gewicht einfließen lassen find i als Idee gar net schlecht. Wie damma mit Zähigkeit bei Lähmungsgiften? Da würd es net mehr ROlle spielen als zB Geschick. Is des okay?
Mi störads net.

Was meinst mit am Resistenzwert? I würd (außer spezifische Resistenzen durch Gewöhnung an ein Gift) keine weiteren Formen von Resistenz nehmen.

Des mit de Zeitangaben find i a so besser. Wird gekauft.

Also i werd, sobald i Zeit hab (was sich noch a paar Wochen oder Monate ziehen kann) mal an vollständigen Regelvorschlag ausarbeiten und posten. Danach wird der noch justiert und dann können wir in Phase 2 übergehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   So März 24, 2013 8:13 am

Klar is Betäubungsschaden des wichtigste, awa es gibt a Sachen, de normalerweise net in Betäubungsschaden manifestiert san. Beispiele waradn: körperlich anstrengender Beruf, schlechte Ernährung, vor kurzem krank, ...
A Knecht/Sklave wird normalerweise kan Betäubungsschaden haben, weil er aussreichend K und Z für seine Arbeiten hat. Awa sein Gesundheitszustand wird trotzdem net so gut sein, weil er immer körperlich viel arbeitet und normalerweise net so viel oder schlechtes Essen bekommt. A Magier könnt eventuell Abzüge bekommen (bei Giften wo K und Z net wichtig is), weil bei ihm die körperliche Anstregung fehlt.
Des san Feinheiten, de ma der einfachheitshalber net in Regeln fassen sollt, awa als Anmerkung dazuschreiben sollte.

Das Lähmungsgift unabhängig vom Z Wert is, find i net so schlimm. Normalerweise sollt ma eh mehr Gewicht haben, wenn ma bessere K und Z Werte hat. Eventuell kunnt ma dem Opfer an Bonus geben bei gute Werte, weil normalerweise gut trainierte Körper resistenter gegen Gifte san.

Resistenzwert is jetzt nur mal a allgemeiner Begriff, den i da einfachheitshalber gnommen hat. Is einfach a Faktor der de Giftregeln beeinflusst und Zwerge, Elfen, ... bei gewissen Giften resistenter macht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Mai 21, 2013 1:05 pm

Cheez ... hab da grad was Gruseliges gesehen...
http://www.gmx.at/themen/wissen/tiere/42ae30a-toedlich-schlangengift#.A1000301
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Sa Jul 20, 2013 5:11 am

Hallo, Leute!!

Ich bin aus meinem Winterschlaf erwacht und habe einen ersten Regelvorschlag für Lähmungsgifte (mehr oder weniger deckungsgleich mit Pflanzengiften) erstellt und ein paar exemplarische Gifte damit generiert, die es auch rl gibt. Die Idee ist die, die sich für Morhall schon recht bewährt hab: Ich stelle zwei Dinge zur Verfügung
a) ein offenes Regelsystem, mit dem sich jeder Meister Gifte erstellen kann, die er braucht, und damit regeltechnisch gedeckt ist, und
b) eine Auswahl von ca. 10 exemplarischen Giften, sodass der Meister sagen kann: "Du hast drei Portionen Herbstzeitlose gefunden"

Ich habe die Regeln im Wordfile "Gifte.docx" auf die Dropbox hochgeladen! Bitte gebt mir ausführliche Rückmeldung!

Die darauf aufbauenden Schritte sind:
- Lähmungsgifte nach eurer Kritik ggf. überarbeiten.
- die Liste der exemplarischen Gifte erweitern, v.a. um rein attarinthanische Gifte, v.a. auch magische/dämonische Gifte
- die Regeln für Kreislaufgifte erfassen (werden recht ähnlich sein, ws. nur dass statt der Senkung aller Eigenschaften um 1 einfach 2 Punkte Betäubungsschaden entstehen)
- Regeln für Schwermetallvergiftungen und chronische Vergiftungen machen
- Regeln für Kontaktgifte (z.B. Brennnesseln, Drachennesseln) machen

Dann auf zu Kapitel 2!

danke für euer Feedback schon mal im Voraus!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do Jul 25, 2013 7:18 am

Mir gefallen de neuen Giftregeln

Folgendes is ma aufgefallen:
Gifte.docx schrieb:
Schwer diagnostizierbar (Wertigkeit +1): Das Gift ist selten, einem anderen sehr ähnlich oder dergleichen. Die Diagnoseprobe ist um 2 erschwert.
Sehr schwer diagnostizierbar (Wertigkeit +1): Das Gift ist selten, einem anderen sehr ähnlich oder dergleichen. Die Diagnoseprobe ist um 5 erschwert.
I nimm mal an, dass sehr schwer diagnostizierbares Gift eine Wertigkeit von +2 haben sollte

Was i nu a bisi komisch find is, dass ma de Anzahl der Nebenwirkung mit W10 auswürfelt. Des würd i eher von der Eigenschaft "Auffälligkeit der Nebenwirkungen" abhängen lassen. A Gift mit sehr auffälligen Nebenwirkungen kann ruhig mehr Nebenwirkungen haben als ah Gift mit sehr unauffälligen Nebenwirkungen.

Fragen:
Gifte.docx schrieb:
Wenn ein Lähmungsgift wirkt, sinken alle Körperlichen Eigenschaften nach und nach.
Wie schaut des bei der Eigenschaft Aussehn aus? Ja, Nein, oder doch Mut (wie früher bei den Kreislaufgiften) Very Happy 

Gifte.docx schrieb:
Fliegenpilz
oral einzunehmendes, sehr schnell wirkendes, leicht diagnostizierbares Lähmungsgift Grad 6
Fliegenpilz is ja dann voi ungiftig. Hab immer dacht, der is voi gfährlich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do Jul 25, 2013 2:29 pm

Mir gehts momentan weniger um de konkreten Werte (schon gar net um Copy- & Paste-Fehler), sondern um de generelle Konzeption. Fehlen da irgendwelche Dinge? Sind sie einfach und intuitiv? Kann man damit schnell umgehen und trotzdem eine realistische und interessante Bandbreite an Giften abdecken? Kann man das auch ohne Medizinstudium benutzen?
Es geht also mal um den Vorschlag, wie wir das Ganze überhaupt strukturieren.

Vergleichts es plz mal mit dem Anforderungskatalog, ob da iwas Wichtiges net abdeckt is.

[ad Fliegenpilz: hab i a geglaubt, aber Fliegenpilz is für Menschen net tödlich.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mo Jul 29, 2013 6:55 pm

Wow, äh, danke für das stürmische Feedback. Nach reiflicher Überlegung der zahlreichen Kritikpunkte bin ich zu der Einsicht gekommen, dass es wohl in Ordnung sein wird...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Jul 30, 2013 10:47 am

Feedback:
Anonymer Gründervater (also ich) schrieb:
Mir gefallen de neuen Giftregeln
Damit will ich sagen, dass ich de neuen Gifregeln für einfach verstehbar, einfach einsetzbar, realistisch und den Spielspaß fördern halte.

kleine Kritikpunkte san nu:
  • Es sollte de Eigenschaften leicht/schwer behandelbar geben. Da bekommt man einen Bonus/Malus auf de Behandlungsprobe.
  • Es wird nirgends erwähnt, wie ma des Gift natürlich abbauen kann
  • Bei der Liste von Giften warad nu der Ort des Vorkommens brauchbar (z.B: in nördlichen Wäldern)
  • Pflanzenkundewert um de Pflanzen zu kennen (wie bei Tieren)


mehr is ma auf Anhieb net eingfallen scratch 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mi Jul 31, 2013 8:20 pm

Geht doch Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mo Aug 12, 2013 7:27 am

Servus, Leute!

Gifte sind jetzt mehr oder weniger abgeschlossen.
Zusätzlich zu dem Gifte.docx, des i online gestellt hab, werd i nu Toms Vorschläge einarbeiten. Außerdem wird es noch ein Feld geben, das die spätere Nachweisbarkeit regelt.
Was es dann noch geben wird, ist eine zweite Form von Gift, Kreislaufgifte. Die funktionieren genau gleich, nur dass anstatt von 1 Punkt Lähmung 2 Punkte Betäubungsschaden entstehen.
Ich glaube, dass de Regeln für Gifte damit fertig sind.

Bitte legt ein Veto ein, wenn für Phase 1 sonst noch was offen ist. Wenn nicht, möchte ich gern zur nächsten übergehen. Aus aktuellem Anlass würd i aber Phase 3 Phase 2 vorziehen, also zuerst zu den Botanik-Regeln gehen (die dann eh analog auf andere Bereiche übertragen werden können).

Drum folgende Bitten an euch:

1) Check, ob Phase 1 für euch abgeschlossen ist.
2) Schreibt, was euch an Anforderungen für de Botanik-Regeln einfallen. Es is wieder a offene Brainstorming-Runde zu diesem Thema. Lasst alles einfließen, was euch einfällt!!

Cheers

[EDIT: Toms und Markus' Anregungen sind eingearbeitet, aktuelles Gifte.docx ist online]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   So Aug 18, 2013 8:18 am

Soweit i des beurteilen kann, hast du nur des File Gifte.txt aktualisiert und net Gifte.docx
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mo Aug 19, 2013 6:20 am

cheez u r right
Fehler behoben
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven

avatar

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mo Aug 19, 2013 6:31 am

Ist ja ganz gut gelungen :-)

Hab da glei zwa kleine Fehler in de Verbesserungsvorschläge eintragen.. sind aber eh nur Grammatikfehler Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Aug 20, 2013 7:31 am

Anmerkungen:
Gifte.docx schrieb:
um die Nettoerfolgspunkte aus einer Kochen (GsSchmecken)-Probe erschwert
Wies du mir de Kochenregeln erklärt hast, hat se des awa anders anghorcht

Nachweisbarkeit:
De Regeln zu Nachweisbarkeit daugen mir net so. Kann ma mit der Probe feststellen, ob wer vergiftet wurde oder kann ma auch das verwendete Gift feststellen. Generell sollt de Probe zum Nachweisen schwieriger sein, als de Diagnose-Probe. Wann de Probe mit 2W20 gwürfelt wird, dann sollten de Modifikatoren größer sein. A Gift was de Zunge blau färbt is sicher einfach nachgwiesen, awa a Pfeilgift, wird ma schwer nachweisen kinna.

Der einzige Punkt, der mir nu fehlt bei Giften, is der Giftbehandlungspunkt. Also wie sie de Giftbehandlung auf des Gift auswirkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Aug 20, 2013 1:10 pm

@Raven thx
@Gründervater:

den zitierten Teil hab i gestern beim Überarbeiten gedroppt. De aktuellen sind, dass du dir de Probe um x erschwerst. Beim Essen machst a Geruch-x(20)-Probe zum Bemerken.

De Regeln zu Nachweisbarkeit daugen ma a net so, weils nu kane gibt ^^
Also zum Machen sind auf jeden Fall genaue Regeln zum Diagnostizieren, nachweisen und behandeln.

Habt ihr irgendwelche Vorschläge? Gerade bei Giftbehandlung wären Ideen interessant, weil nämlich - außer Gegengift - mir kaum Möglichkeiten bekannt sind, wie man Gifte bekämpfen kann. Ausnahme sin doral aufgenommene, wo es Kohle und Erbrechen gibt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven

avatar

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Aug 20, 2013 1:29 pm

Also außer dem Gegengift, gibt es soweit ich weiß nur mehr Erbrechen, lokale Desinfektionen sofern des damals ging (Eher bei Schlangenbissen), auf keinen Fall sollte man versuchen es zu entfernen, des erhöht nur den Kreislauf des Patienten und dann is a Maier ;-) Und sonst kann man es, glaub ich, nur aussitzen, gegen gewisse Geschehnisse vorgehen.. zB Fieber senken, Stärkungszauber, wenn de Eigenschaft eindeutig ist gegen de ma vorgehen soll.. tja das wars mehr weiß i ned Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Aug 20, 2013 7:43 pm

Bei Gift im Blut könnte man ev. Körperteile abschnüren..?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven

avatar

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Di Aug 20, 2013 8:45 pm

Also laut Wikipedia soll ma genau des ned machen.. steht halt bei Schlangengiften.. also Abschnüren, Raussaugen und dergleichen is laut dem a schlichtes Märchen wenns ums behandeln geht.. lediglich desinfizieren soll da was nützen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mi Aug 21, 2013 8:31 am

Wenn i mi richtig errinnert, hab i mal glesen, dass ma net immer a Gegengift braucht. Wenn ma de Auswirkungen von am Gift ausreichend behandeln/reduzieren kann, baut der Körper des Gift dann von selbst ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Mi Aug 21, 2013 3:51 pm

Weltklasse, des heißt, es gibt gar kein (nichtmagisches) Mittel in der Antike? Ma kann einfach gar nix tun, außer ma hat grad a Gegenmittel zur Hand?

Na, da müss ma mit iwelche Universilgiftheilkräuter arbeiten, wie ma s im Dschungel-Ab gm8 ham
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anonymer Gründervater



Anzahl der Beiträge : 441
Anmeldedatum : 23.01.13

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do Aug 22, 2013 3:08 am

hab i grad auf wikipedia gfunden: Liste von Intoxikationen und Antidota
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
VolkervonAlzey

avatar

Anzahl der Beiträge : 764
Anmeldedatum : 24.06.12

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do Aug 22, 2013 6:30 am

Cool Smile
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raven

avatar

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 30

BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   Do Aug 22, 2013 2:26 pm

Hui fesche Liste o.O hab i damals ned gfunden confused 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Chomische Substanzen in DET   

Nach oben Nach unten
 
Chomische Substanzen in DET
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Morhall :: Regeldiskussionen-
Gehe zu: